Donnerstag, 22. September 2016

Landzauber

Erst mal so vorne weg...
Es tut mir leid, dass ich auf Kommentare so gar nicht mehr reagiere! Das ist keine böse Absicht. Ich schreibe den Post und dann bin ich fertig mit der Sache.
Es gab mal eine Zeit, da landeten Kommentare in meinem E-Mail-Postfach. Das ist schon lange nicht mehr so.
Dann habe ich mich mit einer Mail bedankt und manchmal gab es regen Austausch. Das hat  mir immer Spaß gemacht!
Jetzt fehlt mir meistens die Zeit... Die Kommentare lese ich erst, wenn ich den nächsten Post schreibe.
Ich freue mich über jeden Kommentar! Falls jemand Fragen hat -egal ob zu dem Post oder anderem- darf er gerne meine E-Mail-Adresse nutzen. Dann bemühe ich mich, zeitnah zu antworten.

Der Landzauber hat einen Durchmesser von etwa 130 cm und wiegt mit Perlen 83 g. Gestrickt mit NS 5.
Das Garn ist von Elke - hatte ich schon mal erwähnt :o)

Die Bilder sind nicht berauschend, aber dieses Mal kann man die Perlen sehen...


Das Tuch hat 3 Verläufe und gefällt mir wirklich gut.

Nachdem ich das Tuch gespannt hatte, entdeckte Smoky neue Welten...


Das Sofa und den Hocker mit dem Tuch. Mir rutschte das Herz in die Hose! Zum Glück war es ihr einziger Ausflug dorthin und das Tuch blieb unberührt!

Es wird Herbst - unübersehbar! Fühlen kann man ihn auch... Meine liebste Jahreszeit! Einfach nur schön!


Wer findet den Fehler in der Kollage?!? ;o)


Das Foto habe ich letzten Freitag in Willingen gemacht. Freitags ist dort die Hölle los! Morgens mit Müllautos, Lieferfahrzeugen und Anwohnern. Nachmittags mit Partygästen und anderen Touristen. Ich bin immer froh, wenn ich halbwegs pünktlich wieder Richtung Brilon Wald fahren kann...

Montag, 19. September 2016

Wirbelstürme und Tücher

...DAS geht nicht!

Der Wirbelsturm ist ein winziges Kätzchen, das eine unbändige Energie an den Tag legt!



So winzig und kuschelig ist sie nur, wenn sie ausgepowert ist. Ansonsten sieht das eher so aus


Springen, fauchen, Krallen raus und durch die Wohnung rasen...

Blieb sie letzte Woche noch auf dem Boden, kann sie sich mittlerweile bis auf Tischhöhe frei bewegen. Klar, sie fällt schon mal runter. Dann guckt sie ein bisschen verwundert aus der Wäsche und weiter geht´s. Bis sie keine Lust mehr hat sich selbst zu beschäftigen... Dann klimmt sie an meinen Hosenbeinen hoch und malträtiert mich... Beine und Hände sehen entsprechend aus.

Aus dem Rest der LeccorniaWolle habe ich den Landzauber gestrickt. Ich habe das Tuch ohne Krausrippen gestrickt und ein bisschen vergrößert, damit ich noch einen weiteren Farbverlauf bekam.

Gespannt habe ich sie nun auf meiner Fußbank und hoffe, dass sie vor dem kleinen Wildfang dort sicher ist!


Es sind weitere 35 Gramm des Garnes übrig geblieben!


Montag, 12. September 2016

Gestern

ist ein kleines Waisenkind bei mir eingezogen...

Aber von Anfang an...

Nu ja... Wo ist er - der Anfang? Keine Ahnung!

Ich glaube, irgendwann Mitte letzter Woche?!? Da lief ein kleines Kätzchen durch den Stall. Es sah nicht vernachlässigt aus, also habe ich es laufen lassen. Immer wenn ich abends in den Stall kam, saß es da... Die Augen haben es mir angetan. Sie sind grün-blau - je nach Lichteinfall.
Letzten Freitag habe ich mit einer Stallkollegin gesprochen. Sie hatte schon zwei Kätzchen weiter vermittelt. Erzählte von einer Katzenmutter, die überfahren wurde.
Ich beschloss, das Kätzchen zu adoptieren. Aaaaber, es sollte im Stall bleiben!
Bei meinen Arbeitszeiten ist so ein Tier viel zu viel alleine!
Gestern Abend habe ich das Kätzchen fast eine 3/4 Stunde gesucht. Es war Chaos dort, wo es sonst war.
...und wie das bei mir eben so ist, gab ich mir selbst ein Versprechen: finde ich es, geht es mit nach hause!
Als ich mit meiner Suche schon aufgeben wollte, kam es aus irgendeiner Ecke gekrochen. Ich habe es gleich einkassiert und nicht mehr runter gelassen.
Ab ins Auto, Pferd gefüttert und bei einer anderen Stallkollegin Katzenstreu ausgeliehen. Alles mit Kätzchen auf dem Arm...
Auf dem Weg nach Hause saß es in meinem Nacken... Nu ja, plötzlich rieselte es feuchtwarm den Rücken runter...

So ängstlich, genervt und scheu es im Stall war: in den letzten gut 24 Stunden hat sie mir viel Spaß gemacht, auch wenn ich mir vorkomme, wie ein Nadelkissen.

Eine nicht mal 600 g schwere, kleine Kämpferin, die herumtollt, an meinen Hosenbeinen hoch klimmt, ihre Zähne und Krallen an mir ausprobiert und scheinbar nicht zur Ruhe kommt, wenn ich da bin...

Voila


Zuerst habe ich sie Püppi genannt. 5-6 Wochen alt. Ein Baby! Dann habe ich überlegt, ob ich sie Smoky nenne. Sie ist nicht ganz schwarz...
Aber so, wie sie sich gerade verhält, bin ich mit der Namensgebung noch nicht fertig...
Und ich weiß auch nicht, ob sie wieder in den Stall geht... Man wird sehen...